Berichte
22.03.2015, 20:52 Uhr
Herren 1: Defensivduell geht an Giants
Die Giants Düsseldorf und der BSV Wulfen sind zwei Mannschaften, die um den Abstieg spielten, sich aber im Laufe der Saison dank Verstärkungen weitesgehend aus der gefährlichen Zone herausspielten. Während die Giants sicher auf dem sechsten Platz verweilen, sind die Wulfener auf dem zwölften Rang noch nicht endgültig am rettenden Ufer, je nachdem wieviele Mannschaften aus dem Westbereich den Klassenerhalt in der Pro B nicht schaffen. 
Einer der Wulfener Neuzugänge, der spanische Center Javier Nasarre, musste aufgrund von kurzfristig aufgetretenen Fußproblemen passen. So war es wenig überraschend, dass Center Dijon Smith seine Farben schnell mit sechs Zählern auf 11-6 in Front brachte (4. Minute). Bis zur sechsten Minute bauten die Gäste den Vorsprung auf 15-8 aus, bevor die gute Wulfener Verteidigung, sowie Nachlässigkeiten in den Reihen dafür sorgte, dass die Führung bis zum Viertelende auf 18-15 schrumpfte. 

In den zweiten zehn Minuten setzten die Hausherren ihren Lauf fort, gingen zwischenzeitlich gar mit 20-18 (12.) in Führung bevor die Giants eigens mit einem 12-4-Lauf konterten (14.). Das muntere hin und her setzte sich in einem wenig ansehnlichen Spiel weiter fort, die Vorteile blieben bis zur Pause denkbar knapp auf Düsseldorfer Seite (34-33). Bemerkenswert war, dass Sean McGonagill bis dahin nicht einen einzigen Punkt verbucht hatte, der Rest der Mannschaft die Freiräume, die aus dem Fokus auf die beiden Giants-Topscorer Smith und McGonagill resultierten, jedoch auch nicht nutzen konnten. 

Auch im dritten Viertel änderte sich am Spielverlauf wenig. Bis auf neun Punkte konnten die Schützlinge von Headcoach Gerrit Terdenge sich maximal absetzen (56-47, 29.), mussten sich jedoch vor dem letzten Spielabschnitt mit einem 5-Punkte-Vorsprung zufrieden geben (56-51). 

Dort blieb die Partie lange offen, die Wulfener wussten sich jedoch vermehrt nur durch Fouls zu helfen, eine Tatsache, die die Giants dankend annahmen und sich sukzessive absetzten. Auch wenn Youngster Tarik Krvavac dieses Mal nur 1:51 Minute auf das Feld durfte, schaffte auch er es sich in die Scorerliste einzutragen - natürlich mit zwei Freiwürfen, die er sicher verwandelte.

Da die BG Hagen ihr Spiel gegen die BG Dorsten ebenfalls gewinnen konnte und den direkten Vergleich aufgrund der besseren Korbdifferenz innehält, werden die Düsseldorfer die Saison definitiv auf dem sechsten Platz beenden. In der kommenden Woche haben die Fans beim Abschlussspiel gegen den Tabellennachbarn BG Dorsten dann noch einmal die Gelegenheit, sich die Mannschaft ein letztes Mal anzuschauen und von ihr zu verabschieden.