ART Giants verlieren letzten Test gegen Hannover (78:81)


Foto: Peter Koch

Rund 24 Stunden war er erst in Düsseldorf und schon zog sich Neuzugang Brady Rose das Trikot der Giganten über. Neben dem 23-jährigen US-Amerikaner schickte Headcoach Jonas Jönke zudem Faton Jetullahi, Quadre Lollis Jr., Dainius Zvinklys und Sebastian Kehr von Beginn aufs Feld.


Es dauerte einige Minuten, ehe das neuformierte Team der Giganten ins Spiel fand. Hannover präsentierte sich von der ersten Minute an selbstbewusst und übernahm die Spielkontrolle (8:13). Jönke konnte mit dem anfänglichen Auftritt seiner Schützlinge nicht zufrieden sein, zu unkonzentriert präsentierte sich der ProB-Aufsteiger im letzten Testspiel vor dem Saisonstart. Mit der Hereinnahme von Center Alexander Möller erhielten die Hausherren dann mehr Offensivpower unter dem Korb – der 2,08m große Center fügte sich mit vier schnellen Punkten gleich gut ein (12:15). Doch die Gäste aus dem Norden waren mit viel Selbstvertrauen angereist – durch ihre aggressive Verteidigung stellten sie die ART Giants immer wieder vor Probleme und führten so nach den ersten zehn Minuten mit sieben Punkten (15:22).


Düsseldorf kämpfte sich im zweiten Viertel zurück ins Spiel und legte einen 8:0-Lauf aufs Parkett. Nach 13 Minuten übernahm das Jönke-Team erstmals die Führung, nachdem US-Boy Rose seinen Teamkollegen Michael Agyapong mit einem cleveren Anspiel unter dem Korb in Szene setzte (23:22). Durch die hohe Trefferquote aus der Distanz hielten die Gäste aber weiter gut mit - zur Halbzeitpause blieb die Begegnung beim Stand von 39:39 ausgeglichen.


Düsseldorfs Trainer schien in der Kabine die richtigen Worte an seine Schützlinge gerichtet zu haben. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gastgeber wie befreit auf und brachten die nötige Geduld im Angriffsspiel auf das Feld. Scharfschütze Jetullahi brachte sein Team per Dreier mit sieben Punkten in Führung (46:39). Endlich fanden die Hausherren vor rund 110 Zuschauern zu ihrer gewohnten Stärke zurück und machten die Nachlässigkeiten aus dem ersten Durchgang so gut wie vergessen. Vor allem Lollis Jr. und Youngster Lennard Schild wussten in der Defensive zu überzeugen (51:46). Da sich die Gäste aber nicht aufgeben wollten und mit leichten Punkten im Spiel hielten, blieb die Partie auch zum Start ins Schlussviertel weiter offen. Mit dem Ertönen der Schlusssirene sorgte Möller für die 60:57-Führung aus Düsseldorfer Sicht.


Obwohl das Testspiel unter dem Motto der Generalprobe stand, kämpften die Akteure bis in die Schlussminuten unermüdlich um den Sieg. Es waren auch im letzten Viertel die Würfe aus der Ferne, die das Jönke-Team gegen Hannover nur schwerlich in den Griff bekam (67:67). Die MTB Baskets gingen hart zu Werke und bekamen am Ende durch meist kleinliche Pfiffe der Schiedsrichterinnen, ähnlich wie die Düsseldorfer, ordentlich Foulprobleme. Hannover wusste dies in der Schlussminute dann besser zu nutzen, sodass die ART Giants dem Regionalligisten mit 78:81 unterlagen.


Headcoach Jonas Jönke: „In manchen Phasen der Partie haben wir ganz ordentlich gespielt. Diese Trainingswoche war nicht leicht für uns, Lennard Schild und Deion Giddens konnten nicht trainieren und auch Brady konnte nach seiner Ankunft in Düsseldorf erst einmal mit dem Team trainieren. Wenn wir aus der Distanz besser getroffen hätten, wären wir vielleicht als Sieger vom Feld gegangen. Im Spiel gegen Dresden müssen wir jetzt sehen, dass wir in der Verteidigung wieder disziplinierter auftreten. Wenn wir das hinbekommen und auch Brady noch weiter ins Team integrieren, dann haben wir gute Chancen diese Partie zu gewinnen.“


Punkte ART Giants: Jetullahi (6), Rose (13), Zvinklys (11), Lollis Jr. (9), Agyapong (7), Möller (14), Schild (3), Kehr (10), Wilkins (5) und Giddens (0)