Defensivstarke ART Giants bezwingen Baskets aus Schwelm (75:62)

Foto: Norbert Schulz

Mit einem überzeugenden 75:62-Heimsieg konnten die ART Giants Düsseldorf in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB ihren fünften Saisonsieg einfahren. Gegen die EN Baskets Schwelm war vor allem eine starke Defensivleistung in der zweiten Halbzeit spielentscheidend.


Ins Duell der beiden Tabellennachbarn starteten beide Mannschaften mit viel Tempo im Offensivspiel. Dabei suchten die Giganten früh den Abschluss aus der Distanz. Zwei Dreier durch Scharfschütze Andrius Mikutis und weitere Punkte von Shawn Gulley sorgten für eine schnelle Führung (10:4). Obwohl die Begegnung vor leeren Rängen ausgetragen wurde, konnte sich an diesem Abend niemand über eine ruhige Stimmung in der Comenius-Halle beschweren. Sowohl die Spieler auf dem Parkett als auch die Trainer an der Seitenlinie kommunizierten viel miteinander. Da die Gäste aus Schwelm immer wieder durch zweite Chancen im Korbabschluss profitierten, lagen die Giganten nach den ersten zehn Minuten mit 25:27 zurück.


Als die EN Baskets also ins Spiel gefunden hatten und mit einem 5:0-Lauf ins zweite Viertel starteten, tat ART Giants-Headcoach Kevin Magdowski das einzig Richtige und reagierte mit einer schnellen Auszeit. Vermehrt schlichen sich nun Fehler ins Angriffsspiel der Gastgeber, die meist in Ballverlusten endeten (25:32). Wieder mal war es Shawn Gulley, der in einer leichten Schwächephase seines Teams zu überzeugen wusste. Erst setzte sich der 27-Jährige unter dem Korb gegen drei Leute durch, Sekunden später traf er dann auch aus der Ferne und verkürzte den Rückstand der Giganten (31:35). Düsseldorf konnte die Treffsicherheit von der Dreierlinie endlich wieder ausspielen und ging mit einem knappen Rückstand in die Halbzeitpause (39:42).


Nach einer punktereichen ersten Halbzeit brachte das starke Defensivspiel die ART Giants nach dem Seitenwechsel auf die Siegerstraße. Während man die EN Baskets durch eine aggressive Verteidigung immer wieder zu Notwürfen zwang, wussten die Gäste ihren Gegner häufig nur durch Fouls zu stoppen. Bereits nach fünf Minuten im dritten Viertel profitierten die Giganten durch fünf Teamfouls der Gäste. Mit einem weiteren Dreier zwang Mikutis den Gästetrainer Falk Möller zu einer Auszeit (50:44). Durch die hartnäckige Defensive holten sich die ART Giants ihr Selbstvertrauen zurück und ließen im dritten Viertel nur sieben Punkte zu (54:49).


Im Schlussviertel knüpften die Rheinländer nicht nur an ihre erfolgreiche Defensivarbeit an, sondern überzeugten auch weiter im Offensivspiel. Nachdem Gulley im dritten Viertel einen leichten Schlag auf den Kopf kassierte und kurzzeitig den Faden verlor, trumpfte der Small Forward auf den letzten Metern wieder ordentlich auf und netzte aus weiter Ferne ein (60:53). Am Ende legte Gulley mit herausragenden 31 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double auf. Als die Landeshauptstädter rund fünf Minuten vor Schluss bereits eine komfortable Führung für sich behaupten konnten, machte Lennart Boner mit einem Dreier frühzeitig den Deckel auf diese Begegnung (70:59). In der gesamten zweiten Halbzeit ließen die ART Giants nur 20 Punkte des Gegners zu und feierten so einen absolut verdienten Heimsieg (75:62).

Mit dem 75:62-Erfolg klettern die ART Giants auf den vierten Tabellenplatz. Bevor es für die Giganten in die verdiente Weihnachtspause geht, trifft man am kommenden Mittwoch im Derby auswärts auf die Rheinstars Köln.


Headcoach Kevin Magdowski: „Der Sieg gibt uns jetzt natürlich Rückenwind. Nach der ersten Halbzeit wollten wir an unserem Rebound-Spiel arbeiten und den bis dahin starken Milen Zahariev aus dem Spiel nehmen. Das ist uns dann durch eine starke Defensive im zweiten Durchgang gelungen. Dieser Erfolg stimmt uns jetzt optimistisch für das Auswärtsspiel am Mittwoch in Köln.“


Punkte ART Giants: Mavin (19), Lollis (4), Boner (8), Mikutis (10), Pook, Gebhardt, Pobric, Helmhold, Schick (3), Demirbas, Gulley (31) und Kehr