ART Giants holen Lennart Boner aus Deutz

Spielerfoto: Deutzer TV

Pünktlich zum Start in die Saisonvorbereitung präsentieren die ART Giants Düsseldorf ihren nächsten Neuzugang. Mit Lennart Boner wechselt ein gebürtiger Düsseldorfer zum ProB-Ligisten aus der Landeshauptstadt.


Die Personalplanung bei den Giganten schreitet weiter voran: Mit dem 27-jährigen Lennart Boner wechselt ein weiterer Akteur aus der Region zu den Düsseldorfern. Im vergangenen Jahr ging der Centerspieler für den Deutzer TV aus Köln in der Regionalliga-West auf Korbjagd. Dabei kam der 2,07m große Zonenspieler auf durchschnittlich 11,6 Punkte, 7,4 Rebounds und 1,5 Blocks pro Partie. Zuvor trug Boner bereits die Trikots der Bayer Giants Leverkusen, in der ProB sowie bei der Zweitvertretung, und der BG Kamp-Lintfort.


Für den 27-Jährigen ist der Wechsel zu den ART Giants nun eine Rückkehr in die eigene Heimat. Als gebürtiger Düsseldorfer kennt er nicht nur den Verein seit Jahren, sondern stand auch früher schon etwa mit Assistant Coach Florian Flabb oder Urgestein Sebastian Kehr in Kontakt. Bei den Giganten soll Boner fortan unter den Körben für noch mehr Durchschlagskraft sorgen.


Florian Flabb (Assistant Coach): „Lennart hat über die letzten Jahre eine tolle Entwicklung genommen. Er ist ein physischer Spieler, der genau weiß, wie man den großen Körper unter den Körben einsetzen muss. So wird er uns die notwendige Stabilität unter dem Brett geben und dabei helfen die Zone dicht zu halten. Aus offensiv werden wir durch Lennart noch mehr Optionen im Angriffsspiel haben. Lennart hat einen super Charakter, er wird auch abseits des Feldes super mit unseren Jungs harmonieren.“


Lennart Boner: „Ich fühle mich hier in der Stadt einfach zu Hause, auch das hat meine Entscheidung für den Wechsel nach Düsseldorf bestärkt. Ich bin froh, für den erfolgreichsten Verein der Stadt zu spielen und gerade das Konzept, bewusst auf junge Spieler aus der Region setzen zu wollen, finde ich überragend. Insgesamt habe ich einen sehr positiven Eindruck vom gesamten Club und in den kommenden Wochen wird es spannend zu sehen, wohin wir uns mit der Mannschaft entwickeln können. Unsere Gegner sollen in jedem Spiel wissen, dass wir heiß darauf sind sie zu schlagen. Wir wollen als Team erfolgreich sein und in der Liga bleiben.“