ART Giants verpflichten US-Amerikaner Booker Coplin

Foto: Kevin Healy for Augsburg University

Mit Neu­zu­gang Book­er Co­p­lin aus den USA ha­ben die ART Gi­ants Düs­sel­dorf die Po­si­ti­on des Im­port­spie­lers für die kom­men­de Sai­son neu be­setzt. Für den 23-jäh­ri­gen Guard ist Düs­sel­dorf die ers­te Sta­ti­on in sei­ner Pro­fi­kar­rie­re.


Von der Augs­burg Uni­ver­si­ty di­rekt ins Rhein­land: Mit dem US-Ame­ri­ka­ner Book­er Co­p­lin prä­sen­tie­ren die Gi­gan­ten ei­nen neu­en Guard für die an­ste­hen­de ProB-Sai­son. In sei­ner letz­ten Sai­son leg­te Co­p­lin für sei­ne „Aug­gies“ in der NCAA Di­vi­si­on 3 pro Spiel durch­schnitt­lich 23,7 Punk­te, 8,5 Re­bounds so­wie 3,7 Assists auf. Für sei­ne star­ken Leis­tun­gen am Col­le­ge er­hielt er zu Be­ginn des Jah­res ver­schie­de­ne Aus­zeich­nun­gen, wie et­wa die zum „Spie­ler des Jah­res“ durch die MI­AC (Min­ne­so­ta In­ter­col­le­gia­te Ath­le­tic Con­fe­rence). In Düs­sel­dorf star­tet der aus Min­ne­so­ta stam­men­de und 1,90m gro­ße Guard nun sei­ne Kar­rie­re als Pro­fi­bas­ket­bal­ler. Bei den Rhein­län­dern setzt man ne­ben den viel­ver­spre­chen­den Sta­tis­ti­ken vom Col­le­ge vor al­lem auf die Fle­xi­bi­li­tät von Co­p­lin auf dem Par­kett.


Flo­ri­an Flabb (Head­coach): „Mit Book­er ha­ben wir uns für ei­nen sehr viel­sei­ti­gen Spie­ler ent­schie­den. Er kann auf meh­re­ren Po­si­tio­nen spie­len und da­durch sehr va­ria­bel ein­ge­setzt wer­den. Au­ßer­dem ist er in der La­ge so­wohl von au­ßen zu at­ta­ckie­ren, als auch klei­ne­re Spie­ler un­ter dem Korb vor Pro­ble­me zu stel­len. In un­se­ren per­sön­li­chen Ge­sprä­chen hat er ei­nen blei­ben­den po­si­ti­ven Ein­druck hin­ter­las­sen und ich hof­fe, dass er sich in sei­ner ers­ten Pro­fi­sai­son in Deutsch­land schnell und gut ein­lebt.“


Book­er Co­p­lin: „Ich freue mich sehr auf die Auf­ga­be in Düs­sel­dorf. Nach dem di­rek­ten Kon­takt mit Head­coach Flabb ha­be ich mich recht schnell für den Wech­sel zu den ART Gi­ants ent­schie­den. Es ist mei­ne ers­te Sta­ti­on als Pro­fi, da­her wer­de ich sehr ge­spannt und vor al­lem be­müht sein, um al­les zu ge­ben. Ge­mein­sam mit un­se­rem Team möch­te ich un­se­re Spie­le do­mi­nie­ren, so vie­le Sie­ge wie mög­lich ein­fah­ren und mich in der neu­en Um­ge­bung per­sön­lich wei­ter­ent­wi­ckeln.“