ART Giants wollen in Münster die Spitze verteidigen

Foto: Norbert Schulz

Nach dem fu­rio­sen Heim­sieg über Bo­chum war­tet am 6. Spiel­tag das nächs­te NRW-Du­ell auf die ART Gi­ants Düs­sel­dorf. Für die Mann­schaft von Head­coach Ke­vin Mag­dow­ski geht es am Sonn­tag (22. No­vem­ber, 16 Uhr) zu den WWU Bas­kets Müns­ter.


„Müns­ter ist ei­ne ab­so­lu­te Spit­zen­mann­schaft in die­ser Li­ga“, stellt ART Gi­ants-Trai­ner Mag­dow­ski vor dem an­ste­hen­den Aus­wärts­spiel klar. Wäh­rend die Düs­sel­dor­fer nach fünf Spiel­ta­gen von der Ta­bel­len­spit­ze grü­ßen, er­wisch­ten die WWU Bas­kets kei­nen Start nach Maß. In fünf Be­geg­nun­gen gin­gen die Müns­te­ra­ner - aus­wärts in Bo­chum, It­ze­hoe und Ber­nau - gleich drei­mal als Ver­lie­rer vom Par­kett. Über die spie­le­ri­schen Qua­li­tä­ten des kom­men­den Geg­ners sagt das laut Mag­dow­ski nur we­nig aus. „Die­se Nie­der­la­gen muss­ten sie al­le­samt bei heim­star­ken Geg­nern hin­neh­men. Ge­gen die­se Teams kann man aus­wärts durch­aus mal strau­cheln“, so der 42-Jäh­ri­ge.


In der hei­mi­schen Hal­le prä­sen­tiert sich das Team von Bas­kets-Trai­ner Phil­ipp Kap­pen­stein auch in die­ser Sai­son ge­wohnt do­mi­nant. Bei­de bis­he­ri­gen Sie­ge konn­te man im ei­ge­nen Wohn­zim­mer, der „Sport­hal­le Berg Fi­del“, ein­fah­ren. Oh­ne­hin gel­ten die WWU Bas­kets in der Zu­schau­er­sta­tis­tik mit re­gel­mä­ßig über 2.000 Zu­schau­ern li­ga­weit als ab­so­lu­ter Pri­mus. Auf laut­star­ke Un­ter­stüt­zung von den Rän­gen kön­nen sie in der ak­tu­el­len Pha­se je­doch nicht bau­en. So er­war­tet die Gi­gan­ten aber­mals ei­ne be­son­de­re Par­tie in Müns­ter, wenn auch auf ei­ne an­de­re Art - ein Geis­ter­spiel eben. Für die ART Gi­ants ist das aber kein Grund, die Be­geg­nung auf die leich­te Schul­ter zu neh­men. „In ih­rer ei­ge­nen Hal­le strah­len sie seit Jah­ren ei­ne ge­wis­se Do­mi­nanz aus. Das liegt aber nicht nur an den Zu­schau­ern, sie ha­ben sich dort ein­ge­spielt und füh­len sich auf dem Feld ein­fach wohl“, er­gänzt Mag­dow­ski.


Es war­tet al­so ei­ne an­spruchs­vol­le Auf­ga­be auf die Rhein­län­der, die auf ei­ne ein­ge­spiel­te Trup­pe tref­fen. Über die Som­mer­pau­se konn­te man in Müns­ter den Ka­der wei­test­ge­hend zu­sam­men­hal­ten. Mit Marck Cof­fin (13 Punk­te) und Jas­per Gün­ther (11,6 Punk­te) ver­fü­gen die WWU Bas­kets über zwei star­ke Point Guards, die das Ru­der auch selbst in die Hand neh­men kön­nen. Un­ter den Kör­ben sorgt ne­ben Ka­pi­tän Jan Kö­nig und dem Bri­ten Mal­com Del­pe­che nun auch Adam Tou­ray für Ord­nung. Der 26-jäh­ri­ge Cen­ter­spie­ler wech­sel­te im Som­mer vom FC Schal­ke 04 zu den WWU Bas­kets.


Bei den Gi­gan­ten weiß man al­so, wor­auf es in Müns­ter an­kom­men wird. „Wir dür­fen sie ein­fach nicht zu ih­rem Spiel kom­men las­sen. Wenn wir nach dem Sieg ge­gen Bo­chum den­ken, dass wir in Reich­wei­te ei­ner Spit­zen­mann­schaft sind, wä­re das der ab­so­lut fal­sche An­satz“, stellt Mag­dow­ski klar und er­gänzt, „Wir ge­hen in Müns­ter er­neut als Au­ßen­sei­ter an den Start und müs­sen al­les in die­se Par­tie in­ves­tie­ren, um ei­nen Sieg ein­fah­ren zu kön­nen.“


Die Par­tie wird am kom­men­den Sonn­tag (22. No­vem­ber) ab 16:00 Uhr per Live­stream über­tra­gen: HIER