Magdowski-Team will Itzehoe auswärts erneut ärgern

Foto: Norbert Schulz

Für die ProB-Basketballer der ART Giants Düsseldorf steht am kommenden Samstag (30. Januar, 19:30 Uhr) die nächste Auswärtspartie auf dem Programm. Beim Tabellenzweiten Itzehoe Eagles wollen die Düsseldorfer ihre 92:100-Niederlage nach Verlängerung aus dem Hinspiel vergessen machen.


„Wir treffen auf eine der besten Mannschaften in der Liga, das war vom ProB Nord-Meister der letzten Saison auch nicht anders zu erwarten“, ordnet ART Giants-Trainer Kevin Magdowski den kommenden Kontrahenten ein. Mit dem Auswärtsspiel bei den Itzehoe Eagles haben die Giganten aber nicht nur den Tabellenzweiten vor der Brust, vielmehr will man eine Rechnung aus dem Hinspiel noch begleichen. Denn am siebten Spieltag der laufenden Saison unterlagen die Düsseldorfer nach Overtime denkbar knapp mit 92:100 in heimischer Halle. Laut Magdowski habe man aus dieser Niederlage aber auch Erkenntnisse mitgenommen: „Da haben wir zu spüren bekommen, dass man jede Partie bis zur letzten Sekunde spielen muss. Wir hatten sie am Rande einer Niederlage, haben dann aber zu früh aufgehört das Level hoch zu halten“, stellt der 43-Jährige fest.


Seither treten die von Headcoach Patrick Elzie angeführten Eagles mit einer ligaweit gefürchteten Konstanz auf. Nach einem eher schwachen Saisonstart hat man sich in Itzehoe den guten Tabellenplatz so hart erarbeiten können. Absoluter Leader bei den Eagles ist US-Amerikaner Christopher Hooper, der durchschnittlich 19,4 Punkte und 10,5 Rebounds auflegt. Dennoch gilt es für die ART Giants, auch dessen Teamkollegen im Auge zu haben, die nicht weniger gefährlich unter den Körben agieren. „Itzehoe ist eine sehr physische Mannschaft und immer sehr präsent auf dem Spielfeld. Das macht sie in ihrem Spiel so kontant“, fasst Magdowski zusammen.


Dass man gegen den Vorjahresmeister aber bereits mehr als nur mithalten konnte, gibt den ART Giants Hoffnung für einen möglichen Auswärtserfolg. Allerdings müssen die Giganten die Auswärtsfahrt in den hohen Norden, sowie alle weiteren Auswärtsfahrten in der aktuellen Saison, ohne ihren Mannschaftskapitän Sebastian Kehr antreten. Im Training zog sich der Center jüngst einen Knorpelschaden im Knie zu. Nach der erfolgreich überstandenen Operation wird der 29-Jährige für den Rest der Saison ausfallen. Umso mehr würden sich die Düsseldorfer über das mögliche Comeback der beiden Centerspieler Marian Schick und Linus Helmhold freuen, die zuletzt in Hamburg ebenfalls verletzungsbedingt passen mussten. Es treffen also zwei brandheiße Teams aufeinander, die aktuell nur ein Sieg voneinander trennt. „Wir müssen Einsatz zeigen und mit viel Intensität antreten. Und das werden wir auch“, gibt Düsseldorfs Headcoach die Marschroute für das Wochenende vor.

 

LIVESTREAM: Die Begegnung in Itzehoe kann über einen kostenpflichtigen Livestream des Gegners verfolgt werden.