ART Giants Düsseldorf wollen den Tabellenführer ärgern

Foto: Norbert Schulz

Mit einem Sieg im Rücken und einer Menge Selbstvertrauen reisen die Schützlinge der ART Giants Düsseldorf am kommenden Sonntag zu den BSW Sixers. Neben der rund 470 Kilometer langen Busfahrt nach Sandersdorf, erwartet die Mannschaft um Trainer Jonas Jönke vor Ort auch sportlich eine große Herausforderung gegen den aktuellen Tabellenführer.


Im Duell gegen die BSW Sixers werden die Düsseldorfer einen perfekten Tag brauchen, um die Heimreise mit Punkten im Gepäck antreten zu können. In der eigenen Halle sind die Sixers in dieser Saison noch ungeschlagen. Insgesamt verlor die Mannschaft von Headcoach Sebastian Ludwig erst eine Partie. Am 2. Spieltag unterlag man mit 69:78 bei den Iserlohn Kangaroos. Eben jenem Gegner, den die Giganten am vergangenen Spieltag in einem packenden Krimi vor heimischer Kulisse schlagen konnten. Dass die BSW Sixers zu Hause noch ungeschlagen sind, weiß auch ART Giants-Trainer Jönke einzuschätzen: „Sie sind ein starkes Team und stehen nicht ohne Grund auf dem ersten Tabellenplatz. Gerade als geschlossene Einheit funktionieren sie sehr gut.“


Als geschlossene Einheit wollen sich am Sonntag auch die Giganten präsentieren, die die Auswärtsaufgabe im Osten der Republik mit viel Selbstbewusstsein angehen wollen. Der jüngste Heimerfolg über Iserlohn war nicht nur für das eigene Punktekonto wichtig, sondern ebenso für die Moral. „Dieser Sieg gibt uns viel Rückenwind für die anstehende Aufgabe“, so Jönke. Dabei will der Aufsteiger aus dem Rheinland den Fokus auf eine stabile Defensive legen, auf der in dieser Trainingswoche auch der Fokus lag. „Da müssen wir noch besser werden. Mit einer höheren Konstanz in der Pick-and-Roll Verteidigung werden wir weniger Punkte zulassen“, ist sich Jönke sicher. Umso wichtiger wird es sein, dass das Jönke-Team ein besonderes Auge auf die offensive Waffe der Sixers werfen wird. Mit Ferdinand Zylka besitzt der Spitzenreiter einen Schützling in den eigenen Reihen, der mit 22,3 Punkten und 4,8 Rebounds nicht zu nur den Top-Performern des eigenen Clubs zählt. Vielmehr verfügt der erst 21-jährige Shooting Guard bereits über BBL-Erfahrung. Als Doppellizenz-Spieler gehört Zylka ebenso dem Kader des Erstligisten Mitteldeutscher BC an und sammelte in dieser Saison bereits einige Minuten in der höchsten Liga.


Auf die ART Giants wartet also ein sportlich ganz harter Brocken, den es mit viel Einsatz und Leidenschaft zu ärgern gilt. „An einem guten Tag können wir jedes Team schlagen. Wenn wir die Sixers über 40 Minuten lang fordern, glauben wir auch dort an unsere Chance auf einen Sieg“, blickt Jönke voraus.