Kampf um die Playoffs: Giganten empfangen starke TKS 49ers

Foto: Norbert Schulz

Zum 19. Spiel­tag in der BAR­MER 2. Bas­ket­ball Bun­des­li­ga ProB emp­fan­gen die ART Gi­ants Düs­sel­dorf am Sams­tag in der hei­mi­schen Co­me­ni­us-Hal­le die TKS 49ers. Da­bei tref­fen die Gi­gan­ten auf ei­nen di­rek­ten Kon­tra­hen­ten um die Play­off-Plät­ze.


„Wir wis­sen um die Be­deu­tung die­ses Spiels, das wird ei­ne ex­trem wich­ti­ge Be­geg­nung für uns“, be­tont ART Gi­ants-Head­coach Ke­vin Mag­dow­ski im Vor­feld des Heim­spiels. Mit Blick auf die Plat­zie­rung in der Ta­bel­le, wä­re ne­ben zwei wei­te­ren Punk­ten auch ein ge­won­ne­ner di­rek­ter Ver­gleich für die Rhein­län­der hilf­reich. Zu­mal sich das Mag­dow­ski-Team im Hin­spiel sehr un­glück­lich mit 79:82 ge­schla­gen ge­ben muss­te. „Für ein Aus­wärts­spiel sind wir da­mals gut in die Par­tie ge­kom­men, hat­ten am En­de aber ei­ni­ge un­glück­li­che Si­tua­tio­nen ge­gen uns. Es hät­te auch an­ders aus­ge­hen kön­nen, die Nie­der­la­ge im Hin­spiel war ab­so­lut kein Bein­bruch für uns“, re­sü­miert der 43-Jäh­ri­ge.


Dass man beim Auf­ein­an­der­tref­fen zwi­schen Düs­sel­dorf und Stahns­dorf von zwei hei­ßen Play­off-Kan­di­da­ten spre­chen wür­de, da­mit hat­te nach der letz­ten Sai­son nicht zwin­gend je­der ge­rech­net. Be­kannt­lich schlos­sen die Gi­gan­ten die­se auf dem vor­letz­ten und Stahns­dorf auf dem letz­ten Ta­bel­len­platz ab. Die­se Sai­son sieht das aber ganz an­ders aus: Mit 18 Punk­ten ran­gie­ren die ART Gi­ants der­zeit auf dem fünf­ten Ta­bel­len­platz, die TKS 49ers mit 14 Punk­ten auf dem neun­ten Rang. Auf bei­de Mann­schaf­ten war­ten al­ler­dings noch Nach­hol­spie­le (1 Düs­sel­dorf, 2 Stahns­dorf) in den nächs­ten Wo­chen. „Bei­de Teams se­hen in die­ser Sai­son kom­plett an­ders aus. Wahr­schein­lich funk­tio­nie­ren die­se ein­fach bes­ser als im Vor­jahr, des­halb kämp­fen wir nun auch bei­de um die Play­offs“, ord­net Mag­dow­ski die Am­bi­tio­nen bei­der Ver­ei­ne ein.


Soll­te den ART Gi­ants der Ein­zug in die Play­offs ge­lin­gen, so wür­de dort ein völ­lig neu­er Spiel­mo­dus auf die Gi­gan­ten war­ten. Es wä­re nicht nur die ers­te Play­off-Teil­nah­me in der ProB, son­dern zu­gleich ei­ne un­ter an­de­ren Be­din­gun­gen. In Ab­spra­che mit den Ver­ei­nen der ProB ha­ben sich die Li­ga­ver­ant­wort­li­chen auf­grund der Pan­de­mie-Aus­wir­kun­gen auf ei­ne ent­spre­chen­de An­pas­sung der Play­offs ge­ei­nigt. „An­stel­le der bis­he­ri­gen ‚Best-of-th­ree‘-Se­rie wer­den die Auf­stei­ger in die ProA in der Sai­son 2020/2021 in ei­nem Grup­pen-Play­off-Mo­dus aus­ge­spielt. Im neu­en Mo­dus spie­len die je­weils acht best­plat­zier­ten Teams, der ProB Nord und ProB Süd in vier 4er-Grup­pen, ein­ma­lig je­der ge­gen je­den. Der Ta­bel­len­ers­te und –zwei­te je­der Grup­pe zieht in ei­ne zwei­te Grup­pen­pha­se ein, wo in zwei 4er-Grup­pen wie­der ein­ma­lig je­der ge­gen je­den an­tritt“, hei­ßt es in ei­ner of­fi­zi­el­len Mel­dung der BAR­MER 2. Bas­ket­ball Bun­des­li­ga. Eben­so hat man sich dar­auf ge­ei­nigt, dass es in die­ser Sai­son kei­ne Ab­stei­ger ge­ben wird. Mag­dow­ski selbst ha­be solch ei­nen Play­off-Mo­dus als Trai­ner noch nicht er­lebt, blickt die­sem aber op­ti­mis­tisch ent­ge­gen: „Es war ab­seh­bar, dass es in so ei­ne Rich­tung ge­hen wür­de in die­ser Spiel­zeit. Am En­de kommt es aber trotz­dem dar­auf an, wor­auf es im­mer an­kommt: Man be­nö­tigt mög­lichst vie­le Sie­ge. In An­be­tracht der ak­tu­el­len Si­tua­ti­on macht solch ei­ne Grup­pen­ein­tei­lung in den Play­offs aber de­fi­ni­tiv Sinn.“ Mit ei­nem Heim­sieg ge­gen die TKS 49ers aus Stahns­dorf könn­ten die Gi­gan­ten den Play­offs aber­mals ei­nen gro­ßen Schritt nä­her­kom­men.



HIER fin­det ihr die ak­tu­el­le On­line-Aus­ga­be von un­se­rem GA­ME­DAY-Ma­ga­zin!