Heimspiel gegen Iserlohn: Mit einem Sieg gegen die Kangaroos zurück in die Erfolgsspur finden

Foto: Norbert Schulz

Mit sechs Punkten auf dem eigenen Konto belegen die ART Giants Düsseldorf nach dem 6. Spieltag den fünften Tabellenplatz. Die drei jüngsten Niederlagen wollen die Giganten im Heimspiel gegen die Iserlohn Kangaroos wieder vergessen machen und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.


„Für uns ist es extrem wichtig, wieder zurück in die Spur zu finden“, macht Teamkapitän Sebastian Kehr vor der Begegnung gegen Iserlohn deutlich. Mit drei Siegen am Stück starteten die Giganten phänomenal in die neue Spielzeit. Zuletzt musste die Mannschaft von Headcoach Jonas Jönke das Spielfeld jedoch ohne Punkte verlassen. Und auch das Aufeinandertreffen mit dem Tabellenvorletzten aus Iserlohn vermag kein Selbstläufer zu werden. Zwar durften die Kangaroos mit dem 79:68-Sieg über die BSW Sixers am zweiten Spieltag überraschend erst einen Erfolg bejubeln, dennoch konnte man in jeder Partie über die gesamte Spielzeit mithalten. Für Gefahr im Angriffsspiel weiß vor allem Neuzugang Elijah Allen zu sorgen, der mit 15,3 Punkten und 6,3 Rebounds pro Spiel aktuell der Top-Performer der Kangaroos ist.


In Düsseldorf will man sich nach den bisher meist überzeugenden Auftritten jedoch nicht nur auf das gegnerische Spielsystem fokussieren. „Iserlohn ist zwar kein schlechtes Team, aber wir müssen uns auf unser eigenes Spiel konzentrieren“, meint Kehr. Gerne erinnert sich der 28-Jährige an die Siege gegen Dresden, Itzehoe und Bochum zurück, als man über eine geschlossene Teamleistung und viel Vertrauen in das eigene Offensivspiel jeweils verdient zum Sieg kam. „Wenn wir wieder so auftreten und von Beginn an als Team agieren, dann können wir jeden schlagen“, so Kehr. Für Power Forward Deion Giddens wird die Begegnung ein Wiedersehen mit alten Weggefährten. Bevor es den 26-Jährigen in der vergangenen Saison ins Rheinland zog, ging Giddens drei Jahre lang für die Kangaroos auf Korbjagd. Mit einem Heimsieg gegen Iserlohn könnten die ART Giants wichtige Punkte sammeln, um dem Tabellenkeller weiterhin fern zu bleiben.


Headcoach Jonas Jönke: „Iserlohn hat ein sehr eingespieltes Team, viele Spieler sind schon eine längere Zeit dort und spielen zusammen. Bisher konnten sie zwar erst zwei Siege einfahren, in den anderen Partien ging es aber immer eng zu. Das zeigt einmal mehr, wie ausgeglichen diese Liga ist. Sie bringen viel Qualität mit und haben mit Jozo Brkic außerdem einen überragenden Mann unter dem Korb. Wir müssen nun zu unserem Spiel zurück finden und deutlich schneller spielen, als in den letzten Partien. Darauf wird es ankommen.“