Magdowski-Team gegen Hanau unter Zugzwang

Foto: Norbert Schulz

Nach der corona-bedingten Verlegung des Playoff-Heimspiels gegen Bochum, führt die Schützlinge der ART Giants Düsseldorf die nächste Aufgabe zu den White Wings Hanau. In Hessen zählt für die Giganten um Headcoach Kevin Magdowski nichts anderes als ein Auswärtssieg.


Um die Chance auf den Einzug in die zweite Playoff-Gruppenphase weiter zu wahren, sind die ProB-Basketballer der ART Giants am kommenden Sonntag (4. April, 16:00 Uhr) in Hanau zum Siegen verdammt. Dabei trifft man auf einen Gegner aus der ProB Süd, der nur schwer einzuschätzen ist. „Hanau hat mit Blick auf den Kader eine gute Mannschaft. Auch wenn sie sich ihren Saisonverlauf in der Hauptrunde vielleicht etwas anders vorgestellt haben, erwartet uns ein unberechenbarer Gegner“, blickt Magdowski auf die Auswärtspartie am Ostersonntag. Als echter Leader im Team der Hessen gilt Mannschaftskapitän Till-Joscha Jönke mit durchschnittlich 12,8 Punkten und 3,8 Assists pro Spiel. Klingt nach keinem unbekannten Namen in Düsseldorf. Und tatsächlich ist der 29-jährige Point Guard der jüngere Bruder des ehemaligen ART Giants-Trainers Jonas Jönke. Neben ihm gelten Josef Eichler (12,2 Punkte) und Eduard Arques Lopez (11,2 Punkte) zu den gefährlichsten Akteuren im Offensivspiel der White Wings.


Mit zehn Siegen schlossen die White Wings die Hauptrunde in der ProB Süd ab und schafften dadurch als Tabellenachter knapp den Einzug in die Playoffs. Als vermeintlicher Außenseiter möchte man den kommenden Gegner in Düsseldorf aber keineswegs sehen. „Wir müssen Leistung zeigen und deutlich konstanter spielen als in Karlsruhe“, mahnt der Headcoach der Giganten. Unter der Woche habe man die Niederlage in Karlsruhe ausgiebig analysiert und will daraus nun die richtigen Schlüsse ziehen. „Wir haben es ganz gut gemacht in Karlsruhe, unser Spiel letztlich aber nicht über die gesamte Spielzeit durchgezogen“, ergänzt Magdowski. Und eben diese Schwächephasen innerhalb einer so wichtigen Partie in den Playoffs dürfen sich die ART Giants jetzt nicht mehr erlauben. Vielmehr möchte man an die letzten Begegnungen der Hauptrunde anknüpfen, als man trotz Verletzungssorgen drei Siege in Folge einfahren konnte. „In Hanau werden wir das besser machen. Uns muss bewusst sein, dass wir Gegner nicht vorführen wollen, sondern schlichtweg Spiele gewinnen müssen“, so Magdowski.


LIVESTREAM: Die Begegnung in Hanau wird am Sonntag (4. April) ab 16:00 Uhr bei SportdeutschlandTV kostenpflichtig übertragen.