Mit gutem Gefühl ins NRW-Derby gegen Bochum

Foto: Norbert Schulz

Nach den Feiertagen ist vor dem nächsten Spieltag: Schon am kommenden Samstag (04. Januar, 19:00 Uhr) treffen die ART Giants Düsseldorf im ersten Spiel des neuen Jahres auswärts auf die VfL SparkassenStars Bochum. In das NRW-Derby beim Klub aus dem Ruhrgebiet gehen die Schützlinge von Düsseldorfs Headcoach Jonas Jönke mit einem positiven Gefühl.


„Das wird wieder ein sehr harter Kampf für uns werden“, blickt Jönke auf die erste Aufgabe nach dem Jahreswechsel. Mit dem so wichtigen Heimsieg gegen den Mitaufsteiger aus Stahnsdorf im Rücken, den die Rheinländer kurz vor der zweiwöchigen Winterpause bejubeln durften, reisen die ART Giants gestärkt und selbstbewusst zur Begegnung nach Bochum. Ein Wiedersehen, das unter guten Vorzeichen zu stehen scheint. Im September des vergangenen Jahres starteten die Giganten ihr neues Kapitel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB durch zwei furiose Siege gegen Dresden und Itzehoe. Mit einem 82:74-Heimsieg gegen den VfL und dem somit dritten Erfolg in Serie machte der Aufsteiger aus Düsseldorf seinen Saisonauftakt nach Maß in der neuen Liga perfekt. Für den kommenden Gegner verlief der Start in die Spielzeit 2019/20 alles andere als erfreulich. Erst am vierten Spieltag konnte die Mannschaft von Bochum-Trainer Felix Banobre den ersten Saisonsieg feiern. Doch es war der ersehnte Weckruf, den sich die Verantwortlichen und die Fans der SparkassenStars gewünscht hatten. Mittlerweile konnte sich der Westklub stabilisieren und rangiert mit sieben Siegen und sechs Niederlagen auf einem soliden sechsten Tabellenplatz.


Die Vorzeichen auf das Rückspiel im Ruhrgebiet sind zum Start ins Jahr 2020 völlig andere als noch vor dem Hinspiel. Nach einer Hinrunde mit Höhen und Tiefen sind die ART Giants mittlerweile im Liga-Alltag angekommen, befinden sich mit zehn Punkten und dem neunten Tabellenplatz aber noch absolut im Soll. Ob dem Jönke-Team ein erneuter Erfolg gegen Bochum gelingen kann, ist nur schwer vorherzusehen. Schließlich legte auch der VfL zwischenzeitlich nochmals auf dem Transfermarkt nach und verpflichtete den englischen Point Guard Conner Washington von den Oroszlanyi Sporteglet E Lions aus Ungarn. Der 27-Jährige entpuppte sich als Glücksgriff und schlug gleich als Topscorer der Bochumer ein. „Er ist eine absolute Verstärkung für das gesamte Team“, macht Jönke deutlich. In mittlerweile fünf absolvierten Spielen kam der britische Nationalspieler durchschnittlich auf 17,8 Punkte und 4,8 Assists. Neben der Verstärkung auf der Guard-Position erfreut sich der VfL außerdem über die wahrscheinliche Rückkehr und damit verbundene Saisonpremiere von Marco Buljevic. Ebenfalls wird Flügelspieler Lars Kamp mit von der Partie sein, der den Bochumern beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams im Oktober noch fehlte.


Die Fans beider Vereine und alle Basketballfreunde aus NRW dürfen sich also auf einen absolut spannenden Westkracher in der Rundsporthalle freuen. Mit einem Auswärtssieg könnten die Düsseldorfer nicht nur den Vorsprung zum Tabellenende weiter ausbauen, sondern ebenso den Anschluss zu den Playoff-Plätzen halten. „Bochum konnte die letzten Spiele immer eng gestalten und meist gewinnen. Gerade in der Halle des VfL werden wir uns einer großen Herausforderung stellen müssen“, so Jönke.