NBBL-Team siegt auch in Bremerhaven souverän

Nach einem spielfreien Wochenende stand für das NBBL-Kooperationsteam der ART Giants und den SW Baskets aus Wuppertal ein wichtiges Auswärtsspiel in Bremerhaven an.


Bei den Gastgebern fiel Vincent Frederici aus, der im ersten Spiel mit 41 Punkten aufhorchen ließ. Dafür hatten die Eisbären aber mit Migel Wessel und Denis Zenelaj zwei sehr starke Spieler in ihren, die ein Spiel auch gerne mal alleine entscheiden können. Entsprechend nahmen sich die Düsseldorfer vor, von Beginn an über das ganze Feld zu arbeiten und die Gegner zu teamtaktischen Lösungen zu zwingen – das funktionierte zu Beginn der Begegnung hervorragend. Durch gute Aktionen in der Verteidigung und einer absolut überragenden Wurfquote konnte das Team von ART Giants-Coach Majdi Shaladi früh auf 25:7 stellen. Besonders Lennart Schild und Noah Wierig sorgten mit ihrem Offensivspiel für ordentlich Wirbel unter dem gegnerischen Korb. Die verdiente Führung konnte trotz vieler Wechsel leicht ausgebaut werden - zur Halbzeitpause führten die Giganten mit 52:26.


Der zweite Abschnitt begann schleppend, über insgesamt drei Minuten konnte kein Punkt erzielt werden. Als die Gäste aus Düsseldorf dann den ersten Wurf treffen konnten, löste sich alles und die U19-Giganten zogen bis drei Minuten vor Spielende auf 88:50 davon. Ein besonderes Lob richtete Headcoach Shaladi an Schützling Finn Pook, der eigentlich noch dem JBBL-Team angehört und bei seinem ersten Einsatz in der NBBL in 16 Minuten stolze neun Punkte auflegte und sich sofort hervorragend integrieren konnte. Die ART Giants besiegten Bremerhaven letztlich souverän mit 90:62. Damit festigten die Rheinländer ihren zweiten Tabellenplatz in der NBBL B Gruppe Nordwest.