NBBL-Team besiegt Oldenburg / U16 siegt im JBBL-Derby gegen Köln

Foto: Norbert Schulz

++ NBBL: U19 bejubelt verdienten Heimsieg gegen Oldenburg (78:70) ++

 

Die Begegnung der U19-Giganten gegen das NBBL-Team aus Oldenburg war aus mehreren Gründen eine besondere. ART Giants-Trainer Majdi Shaladi arbeitete in den letzten beiden Jahren in Bremerhaven intensiv mit einigen Spielern aus Oldenburg zusammen, die zum Sommer wechselten. Außerdem kam der ehemalige Düsseldorfer Manuel Bojang zurück an seine alte Wirkungsstätte und zeigte mit 18 Punkten und 11 Assists eine starke Leistung.


Das Spiel begann sehr ausgeglichen und Oldenburg konnte sich in den Anfangsminuten eine knappe Führung erspielen (8:11). Dann schafften es die Hausherren aber ihrem Kontrahenten jeden Korbabschluss schwer zu machen und kamen offensiv selbst so richtig in Fahrt (30:11). Besonders auffällig agierten zu Beginn Linus Helmhold und Lennard Schild. Noah und Darnell streuten noch ihre Dreier ein und es schien möglich zu sein, das Spiel schnell zu entscheiden.


Doch da irrten sich die Gastgeber: Angeführt von Alex Hopp und Manuel Bojang kam Oldenburg nochmal zurück und erspielte sich nach 32 Minuten eine nicht für möglich gehaltene Führung – die Zuschauer in der Halle trauten ihren Augen nicht (41:53). Mit einer aggressiveren Verteidigung schafften es die ART Giants dann, die Partie Stück für Stück wieder offener zu gestalten. Als Helmhold dann zum Dunking ansetzte und die Führung auf sechs Punkte hochschraubte, stieg das Selbstbewusstsein wieder. Letztlich konnten die Düsseldorfer noch einen komfortablen Vorsprung rausspielen und gewinnen (78:70).


Headcoach Majdi Shaladi: „Ich bin sehr froh über den Sieg, aber auch ein bisschen besorgt. Unser Team hat einen unfassbar starken Charakter, aber dennoch haben wir bisher in jedem Spiel eine Führung herausgespielt und lassen es dann zum Ende hin zu, dass es wieder spannend wird. In den nächsten Wochen spielen wir mehr auswärts, als in unserer eigenen Halle. Da müssen wir daraus lernen und daran arbeiten, gewisse Situationen und Spielstände richtig zu managen.“


++ JBBL-Team fährt in Köln den dritten Sieg in Folge ein ++

 

Auch im dritten Spiel der Saison konnte sich die U16-Bundesligavertretung der ART Giants Düsseldorf erfolgreich durchsetzen. Das Team von Headcoach Florian Flabb und Assistantcoach Simon Bayer wollte gegen die Rheinstars Köln ihre weiße Weste bewahren.


Nachdem sich Lukas Vasiliu in der vergangenen Woche beim Auswärtsspiel gegen Trier den Daumen angebrochen hatte und sich zu den Langzeitverletzten Aime´Olma und Vincent Dahms gesellte, war die Personallage unter der Woche nicht entspannter geworden.

Dennoch starteten die Düsseldorfer mit viel Energie in die Partie und zwangen den Kölner Coach Kenneth Pfüller zu einer frühen Auszeit. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften. Die Rheinstars, nun mit besserer Ballbewegung, arbeiteten sich besser in das Spiel und verkürzten den Rückstand Punkt für Punkt.

Nach einer weiteren Auszeit von Düsseldorf fanden sich die jungen Giganten wieder und schafften eine deutliche 20-Punkte-Führung vor der Halbzeit.


Nach der Halbzeitpause machte das Düsseldorfer Team dann den Sack zu und zeigte mit großer defensiver Intensität, dass der Sieg in jedem Fall mit in die Landeshauptstadt gehen würde. Wieder einmal war es Finn Pook, der überragende Zahlen auflegte und nur mit einem Steal an einem „Triple Double“ scheiterte.  Am Ende stand ein ungefährdeter 82:55-Auswärtserfolg zu für die ART Giants zu Buche.


In der nächsten Woche kommt es dann zum Spitzenspiel der Vorrunde 5 in der JBBL. Am Samstag empfangen die Düsseldorfer um 16:00 Uhr das Team der Giessen 46ers, das in dieser Spielzeit ebenfalls noch ungeschlagen ist.


Headcoach Florian Flabb: „Wir haben heute vor allem mit unserer defensiven Intensität überzeugt. Die 38 forcierten Turnover, davon 29 Steals, sprechen für sich. Dadurch konnten wir uns viele schnelle Punkte erarbeiten. Das Team arbeitet hart an sich und wir versuchen von Woche zu Woche besser zu werden. Ich hoffe, dass wir am Samstag gegen Gießen den nächsten Schritt in unserer Entwicklung machen können.“